Sonntag, 2. August 2015

Torte zum 60. Geburtstag



Ich habe das große Glück, einige langjährige Freundinnen zu haben. Freundinnen, die mich seit Grundschulzeiten begleiten und mit denen ich schon viele verrückte Sachen erlebt habe. 
Trotz dessen, dass die Zeiten und vor allem auch wir uns verändert haben, bestehen die Freundschaften noch. Das finde ich richtig toll! Es gibt doch kaum schöneres als über „alte Zeiten“ zu quatschen und darüber zu lachen.

Die Mama einer dieser langjährigen Freundinnen hat gerade ihren 60. Geburtstag gefeiert. Da meine Freundin gerade selbst Mama geworden ist, habe ich die Torte für ihre Mama gebacken und ihr so etwas Arbeit abgenommen. Für mich war es ein großes Vergnügen, für sie eine Erleichterung.





Als Basis dient der Wunderkuchen , den ich mit einer Quark-Sahne-Creme und Mandarinen gefüllt habe. Dafür habe ich dieses Rezept etwas "gepimt" und ein wenig abgeändert. Die Zubereitung der Creme erfolgt im Thermomix und ist superschnell zubereitet. Du kannst sie aber auch mit einem Rührgerät zubereiten.


Quark-Sahne-Creme mit Mandarinen

200 g Quark
100 g Sahne (35% fett)
30 g Zucker
20 g Zitronensaft
1 Päckchen Sofortgelatine
200 g Mandarinen-Fruchtaufstrich
1 Dose Mandarinen


  • Quark, Sahne, Zucker, Zitronensaft und Sofortgelatine in den Mixtopf geben und 20 Sekunden / Stufe 5 verrühren.
  • 100 g des Fruchtaufstriches mit einem Löffel glattrühren und in Schlieren unter die Creme heben.
  • Die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Den Kuchen, z.B. nach diesem Rezept, 3 Mal waagerecht durchschneiden.
  • Den restlichen Fruchtaufstrich ebenfalls glattrühren.
  • Den ersten Tortenboden dünn mit Fruchtaufstrich bestreichen und anschließend mit der Creme füllen.
  • 1/3 der Mandarinen gleichmäßig auf der Creme verteilen. Den nächsten Tortenboden draufsetzen und weiter wie oben beschrieben verfahren.
  • Möchtest du die Torte später mit Fondant eindecken, solltest du einen „Schokoladenring“ aus Ganache auf jeden Tortenboden spritzen bevor du die Böden füllst. Die Creme ist nicht fondanttauglich und würde sonst die Fondantdecke aufweichen. Diese Methode des Füllens habe ich bereits hier erklärt.



Für die Geburtstagszahl aus Modellierfondant habe ich  mit einer  Sugarcraft Gun* eine lange „Zuckerschlange“ ausgepresst und beide Enden zwischen zwei Fingern zu einer Spitze gerollt.  Anschließend werden die gewünschten Zahlen in Form gelegt.
Damit die Zahlen die Autofahrt überstehen und nicht gleich bei der ersten Bodenwelle umkippen, habe ich sie auf Cake Pop Stiele gespießt. Dafür mit einem Schaschlikspieß an der Unterseite der Zahlen vorsichtig ein Loch vorbohren. Dann einen Cake Pop Stiel (oder Schaschlikspieß) mit Zuckerkleber bepinseln und vorsichtig in das vorgebohrte Loch drehen. Einige Tage gut trocknen lassen. Später muss die Zahl nur noch in die Torte gesteckt werden.






Die Herstellung der Zuckerspitze kostete mich wieder viele Nerven, aber langsam habe ich den Dreh raus, welche die perfekte Trocknungszeit ist.
Um die Zuckerspitze unbeschadet von der Silikonmatte zu bekommen, hat es einige Anläufe gebraucht. Für die essbare Spitze verwende ich die Zuckermasse von Magic Dekor*. Nach langem rumprobieren weiß ich jetzt, dass ich sie in meinem Backofen am besten 4 ½ Minuten bei  120 °C Ober-/Unterhitze trocknen lasse. So ist sie nicht mehr klebrig, aber trotzdem noch flexibel genug zum Weiterverarbeiten.   Dies muss aber jeder selbst für seinen Backofen herausfinden, da bekanntlich jeder Ofen anders backt.





Die Mühe hat sich gelohnt, denn die Torte ist gut angekommen. Das freut mich doch zum Schluss ganz besonders :-).


Knutscher!   

* Affiliate Link , für dich entstehen keine Mehrkosten!

Kommentare:

  1. Die Torte sieht echt richtig toll aus! Gerade für diese Kleinarbeit bewundere ich dich ja!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Carolin! An den Kleinigkeiten könnte ich mich Stunden aufhalten, manchmal muss ich mich selbst bremsen um fertig zu werden :-D
      Liebe Grüße,
      Agnieszka

      Löschen
  2. Hallo liebe Agnieszka. Deine Torte sieht klasse aus. Mir gefällt die Idee mit den aufgelegten Buchstabenwürfeln. Und das Vögelchen ist ja sooo süß!
    Was ich an deinen Motivtorten immer wieder bewundere ist vor allem deine saubere Arbeit.
    Hut ab!
    Es grüßt dich ganz herzlich, Deine Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mari für deine lieben Worte! Ich freue mich total, dass dir die Torte gefällt! Ganz herzliche Grüße zurück!

      Löschen
  3. Die Torte ist wirklich eine Perfektion! All diese Details, in deren so viel Arbeit und Zeit steckt, sind so wundervoll. Eine wunderschöne Torte zu solch einem schönen Anlass!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen