Freitag, 19. Juni 2015

Quark-Plätzchen mit Radieschen-Apfel-Dip



In meinem Kalender steht für nächsten Sonntag „Sommeranfang“ drin. Blöd nur, dass meine Wetter-App ganz andere Aussichten bringt.

Das Rezept für die leckeren Quarkplätzchen mit einem leichten Dip wollte ich dir eigentlich für einen herrlichen Sommertag als leichtes Mittagessen empfehlen. Das kann ich mir ja jetzt abschminken. Trotzdem möchte ich dir das Rezept nicht vorenthalten, denn der Sommer kommt bestimmt auch bald wieder zu uns. Bis dahin lassen uns die köstlichen Quark-Plätzchen zumindest vom Sommer träumen. Wer möchte, reicht noch einen knackigen Salat dazu.




Ich stehe ja generell sehr auf Plätzchen & Co. sowie Kartoffel und Mehlspeisen - es muss nicht immer Fleisch sein. Da mein Freund das anders sieht, versuche ich eine gute Balance zwischen vegetarischen- und Fleischgerichten zu halten. Die leckeren Plätzchen haben aber übrigens auch meinem fleischliebenden Freund sehr gut geschmeckt.

Ich bereite die Leckeren Teilchen sowie den Dip im Thermomix zu. Du kannst das Raspeln und Hacken aber auch per Hand erledigen und die Masse mit einem Handmixer verrühren.

Beim späterm Verarbeiten des Plätzchenteiges ist jedoch Fingerspitzengefühl gefragt, da der Teig sehr "zart" ist. Dafür wird man mit einem leichten und fluffigen Geschmack belohnt. Der Dip passt hervorragend dazu und gibt dem Ganzen das sommerliche Flair.

Quark-Plätzchen mit Radieschen-Apfel-Dip
12 Stück
 

Dip

150 g Radieschen (etwa ein Bund)
1 Apfel (ca. 100 g)
250 g Magerquark
15 g Schnittlauchröllchen
20 g gutes Sonnenblumenöl
1 gestrichenen TL Salz
1 gehäuften TL Senf, mittelscharf
ca. ½ TL roten Pfeffer, frisch zerstoßen
 

  • Radieschen und den Apfel waschen. Das Grün der Radieschen entfernen, Apfel in grobe Stücken schneiden (Schale dranlassen!).
  • Radieschen und Apfel in den Mixtopf geben, 3 Sekunden / Stufe 5 raspeln. Mit dem Spatel nach unten schieben.
  • Restliche Zutaten zugeben und 15 Sekunden / Stufe 3 / Rückwärtslauf verrühren und umfüllen.
  • Mixtopf spülen und trocknen.
  • Dip kaltstellen. 



Plätzchen

2 Lauchzwiebeln
500 g Magerquark
150 g Hartweizengrieß
2 Eier
1 TL Thymian
1 TL Salz
1 Prise frisch gemahlener Pfeffer
ca. 50 g Semmelbrösel
Rapsöl zum Braten
 

  • Lauchzwiebeln waschen, trocknen und in groben Stücken in den Mixtopf geben 5 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.
  • Restliche Zutaten, außer Semmelbrösel, zugeben und 10 Sekunden / Stufe 3 vermengen.
  • Den Teig 20 Minuten ruhen lassen. 
  • Teig zu 12 Plätzchen formen und im Semmelmehl wenden. Der Plätzchenteig ist sehr locker, daher solltest du beim Formen der Plätzchen mit Fingerspitzengefühl arbeiten.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Plätzchen bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 2 Minuten goldbraun ausbacken.
  • Aus der Pfanne nehmen und einen Moment auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Zusammen mit dem Radieschen-Apfel-Dip servieren.
 Guten Appetit!


 Knutscher!




Kommentare:

  1. Das find ich ja echt gut! Gerade im Sommer mag ich solche Bratlinge echt gerne ... ob nun Grünkern, Dinkel oder Hartweißengrieß, ist mir dabei völlig egal.
    Das merke ich mir mal vor :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte sie auch in allen Variationen essen! Liebe Grüße!

      Löschen