Mittwoch, 28. Mai 2014

Hibiskuszucker




Selbstgemachter Hibiskuszucker


Neben dem selbstgemachten Vanillezucker ist der Hibiskuszucker eine leckere Art sich das Leben zu versüßen. Die Hibiskusblüten schmecken leicht säuerlich und haben eine ganz außergewöhnliche Geschmacksnote.

getrocknete Hibiskusblüten


Durch den besondere Geschmack und die zart Rosa Farbe eignet sich der Hibiskuszucker auch sehr gut zum verschenken. In ein schönes, durchsichtiges Glas verpackt ist es ein tolles Mitbringsel.



Hibiskuszucker

200g weißen Zucker
2 EL Bio-Hibiskusblüten


Den Zucker zusammen mit den Blüten in ein Glas füllen, gut verschließen und 2-3 Wochen stehen lassen.  Anschließend im Thermomix (oder Kaffeemühle o.ä.) 20 Sekunden auf Stufe 10 mahlen.
In ein gut schließendes Gefäß  füllen und trocken aufbewahren.




Der Hibiskuszucker eignet sich zum backen von Muffins und Kuchen, für Quarkspeisen und durch seine feine Konsistenz auch für kalte Torten sowie zum bepudern von Desserts oder Crêpes.

Knutscher!

Kommentare:

  1. Wo hast du die Blüten denn her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melon Pan!

      Die Blüten habe ich von http://www.de.von-blythen.com/

      Die haben ganz tolle Sachen im Onlineshop!

      Liebe Grüße

      Löschen