Freitag, 12. September 2014

Saisonstart



Die Kürbissaison hat begonnen!

Grundrezept für Kürbispüree


Endlich hat die Kürbissaison begonnen! Letztes Jahr habe ich eigene Kürbisse geerntet. Leider habe ich dieses Jahr keine gesät und muss mir mit der Supermarktware behelfen. Ich hatte Glück und habe ein paar frische Prachtstücke ergattert.  Die Vorfreude war groß, als mir beim Aufschneiden der fruchtige Duft in die Nase stieg.



Oft wird in den Rezepten Kürbispüree benötigt, aus diesem Grund hab ich mir gleich mal ein paar Gläschen auf Vorrat hergestellt, so habe ich es schnell zur Hand.

Zum Ende der Kürbissaison stelle ich nochmal welches her und  kann auch nach Saisonende dieses leckere Gemüse genießen!

Das Kürbispüree ist vielseitig einsetzbar für Kuchen & Muffins, Gnocchi, Brot & Brötchen, zum verfeinern von Pastasaucen oder als wärmende Suppe. Der geringe Aufwand lohnt sich allemal.




Nun aber zum Grundrezept. Ich habe einen Hokkaido Kürbis verwendet. Der Vorteil bei dieser Sorte ist, dass die Schale mit verarbeitet werden kann und man sich das auskratzen des Fruchtfleisches spart.

Aus zwei Hokkaidokürbissen habe ich zwei Gläschen á 300ml Kürbispüree gewonnen.




Kürbispüree

2 Hokkaidokürbisse

Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kürbisse gründlich waschen und trockentupfen. Den Strunk abschneiden und den Kürbis erst vierteln und dann in Spalten scheiden. Das ist ein ziemlicher Kraftakt, sollest du also einen starken Mann im Haus haben, bitte ihn eventuell  um Hilfe.

Nachdem der Kürbis in Spalten zerteilt ist, werden das Faserige und die Kerne entfernt.

Die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200°C etwa 50 Minuten backen. Mit einem Messer kannst du testen, ob das Kürbisfleisch weich ist. 

Nun die gegarten Kürbispalten mit einem Stabmixer oder im Thermomix (mit Hilfe des Spatels 20 Sekunden Stufe 10) pürieren , in heiß ausgespülte Gläser füllen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen.

Damit sich das Püree länger hält, ist es wichtig sauber zu arbeiten. Dann kann man es mehrere Monate dunkel und kühl lagern.

Vielleich hast du ja jetzt auch Lust auf Kürbis bekommen!?

Knutscher!

Keine Kommentare:

Kommentar posten