Montag, 23. Juni 2014

Motivtorte



 Eine Prinzessin zum Geburtstag


Die Idee war, einen Art Blechkuchen in Prinzessinenform zu gestalten. Aus einem runden und einem eckigen Kuchen habe ich diese Prinzessin erschaffen. Zugegeben, dass ist etwas größenwahnsinnig gesagt, aber  genau so habe ich mich gefühlt.



Gefüllt ist sie mit einer wirklich leckeren Schokoladen-Buttercreme.

Schokoladen-Buttercreme

 400g Milch
1 EL Kakao
60g Zucker
1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver
200g zimmerwarme Butter

Die Beschreibung ist für die Zubereitung im Thermomix:
Den Rühraufsatz in den Mixtopf setzen. Alle Zutaten bis auf die Butter in den Mixtopf geben und 7 Minuten bei 100°C auf Stufe 3 kochen. Sollte die Milch nicht aus dem Kühlschrank sein, reichen 5 Minuten Kochzeit.

Anschließend den Pudding in eine Schüssel füllen und sofort mit Frischhaltefolie abdecken. Diese sollte direkt auf dem Pudding aufliegen, dann bildet sich keine Haut. Nun muss der Pudding vollständig abkühlen. Mixtopf und Rühraufsatz spülen.

200g Butter in den Mixtopf geben und 1 ½ Minuten auf Stufe zwei schaumig rühren. Zwischendurch kann man die Butter mit dem Spatel etwas vom Rand lösen.

Nun den vollständig abgekühlten Pudding durch die Deckelöffnung esslöffelweise zur Butter geben und dabei den Thermomix 3 Minuten bei Stufe 3 laufen lassen. Die Creme sollte dann schön gleichmäßig aussehen.

Den Rühraufsatz wieder einsetzen und die Creme 3 Minuten auf Stufe 2 aufschlagen. Nun ist sie fertig zum füllen von Torten.



Die Creme eignet sich auch super als Topping für Cupcakes. Dafür fülle ich sie in einen Spritzbeutel und legen sie für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank und Spritze sie dann, wenn sie etwas fester ist.

Leider ist mir die Prinzessin etwas "in Farbtopf gefallen". Ich habe den Fehler begangen und sie geschminkt, als ich sie aus dem Kühlschrank genommen habe. Das Fondant hat "geschwitzt" und dadurch wurden aus zartrosa Bäckchen diese roten Kreise. Ich habe mich sehr geärgert. Dieser Fehler passiert mir nicht nocheinmal.

Eigentlich sollen Fondanttorten gar nicht in den Kühlschrank. Daran halte ich mich allerdings nicht. Bis zu diesem Fauxpas hat es Ihnen nicht geschadet. Mir ist das Risiko, dass jemand Bauchschmerzen bekommt, weil die Torte schlecht geworden ist, zu hoch.

Es war mal eine nette Abwechslung zu den Motivtorten die ich sonst mache, diese liegen mir aber einfach mehr.Trotzdem war es schön, dass die kleine Prinzessin sich gefreut hat und es auch den Gästen geschmeckt hat.

Knutscher!

Kommentare:

  1. oh ist das eine süße Torte, da würde meine Nichte sich richtig dolle freuen. Die ist dir richtig toll gelungen^^ Wie hast du die Spitze hin bekommen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melon Pan!

    Ich freue mich sehr, dass sie dir gefällt!

    Die Spitze habe ich mit Magic Decor gemacht. Gibts zum Beispiel bei Torten Boutique!
    Es war relativ aufwendig, hat sich aber gelohnt wie man sieht :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Magic Decor kenn ich garnicht, habe auch noch nicht so oft Motivtorten gemacht :-)
    Vielen Dank^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anschaffung kann ich empfehlen. Die Zuckerspitze ist vielseitig einsetzbar. Zum Beispel habe ich die Hello Kitty für meine Nichte mit der Spitze eingekleidet. Mit einer Schere läßt sich die Spitze super zuschneiden.Du findest die Hello Kitty Torte unter meiner Galerie der Motivtorten.
      Liebe Grüße!

      Löschen